Home

Kontaktformular

Ich interessiere mich für

  •   Rückruf
  •   Informationsmaterial

*Pflichtfelder

Adresse

API Schmidt-Bretten
GmbH & Co.KG
Langenmorgen 4
75015 Bretten-Gölshausen

(P) +49 (0) 72 52/53-0
(F) +49 (0) 72 52/53-200

info@apiheattransfer.de

Site information

Bier

Brauereitechnologie

 

In der Brauerei gehört der Plattenwärmeübertrager seit der Einführung des geschlossenen Würzewegs (als Nachfolger des Berieselungskühlers) zur standardmäßigen Ausrüstung des technischen Equipments. Die Anwendungsfelder haben sich im Laufe der Jahrzehnte wesentlich erweitert.
So werden Plattenwärmeübertrager heute auch zur Brüdenkondensation, Hefekühlung, Biertiefkühlung, Erhitzung von CIP Lösungen und anderen thermischen Vorgängen in der Brauerei eingesetzt.
Ein klassisches Beispiel für die Nutzung des Plattenwärmeübertragers ist die Kurzzeiterhitzung zur thermischen Stabilisierung von Bier und alkoholfreien Getränken.

Typische Aufgaben für SIGMA-Plattenwärmeübertrager sind:

  • Kühlung und Erhitzung von Würze
  • Kühlung von Hefe
  • Brüdenkondensatoren
  • Kühlung von Kondensat
  • Heisswasserbereiter
  • CIP-Erhitzer
  • Entalkoholisierungsanlagen
  • Konzentratanlagen für Hefe, Malzextrakt, Würze


Anwendungsbeispiel: WÜRZEKÜHLUNG

Seit der Firmengründung 1879 ist die Würzekühlung im Standardprogramm von API Schmidt-Bretten vertreten. SIGMATHERM Würzekühler können dem jeweiligen Bedarf an Brauwasser angepasst werden:
Sie finden traditionell Anwendung in zweistufiger Ausführung oder gemäß modernerer Technologie in einstufiger Ausführung mit Stapeltank für vorgekühltes Brauwasser. Die Würzebelüftung wird in der Praxis mit der Würzekühlung kombiniert. Genau dosierte Luftzugabe und ihre feinste Verteilung in der Würze sorgen für eine gute Kalttrubflotation, ausreichende Sauerstoffversorgung der Hefe und Homogenität der Anstellwürze.

Anwendungsbeispiel: WÜRZEERHITZER (Außenkocher)

Die abgeläuterte Würze wird nicht mehr nur, wie früher, in der Pfanne erhitzt, sondern aus dem Vorlaufgefäß über den Plattenwärmeübertrager mit 8 bis 10-facher Menge des Pfanneninhalts aufgeheizt. Je nach System wird die Würze von 72/74°C auf 98/99°C mit Wasser von 101/104°C so aufgeheizt, dass Wasser mit 78/80 °C resultiert. Dieses Wasser wird gespeichert und zum Anschwänzen für den nächsten Sud verwendet.