Home

Kontaktformular

Ich interessiere mich für

  •   Rückruf
  •   Informationsmaterial

*Pflichtfelder

Adresse

API Schmidt-Bretten
GmbH & Co.KG
Langenmorgen 4
75015 Bretten-Gölshausen

(P) +49 (0) 72 52/53-0
(F) +49 (0) 72 52/53-200

info@apiheattransfer.de

Site information

Grundstoffe

Kühlung von Flüssighefe

 

Die Produktion von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln ist für unsere Gesellschaft von existentieller Bedeutung. Gerade in der Nahrungsmittelindustrie gilt es den hohen Ansprüchen in Bezug auf Reinheit und Hygiene gerecht zu werden. Hier bewähren sich unsere Apparate auf vielen Gebieten.

Typische Aufgaben für SIGMA-Plattenwärmeübertragerin der Grundstoffindustrie sind:

  • Kurzzeiterhitzung von Gelantine
  • Kühlung von Hefewürze
  • Kühlung von Vorteig
  • Kurzzeiterhitzung von Grundstoffen
  • Heisswasserbereiter
  • CIP-Erhitzer

Anwendungsbeispiel: Kühlung von flüssiger Hefe

Einer der Marktführer bei der Herstellung von Backhefe in Deutschland setzt auf bewährte Schmidt Plattenwärmeübertrager bei der Kühlung von flüssiger Hefe. Seit Ende 2000 sind in diesem Werk diverse niroverkleidete Apparate im Einsatz.
Bei der Produktion von Backhefe entsteht durch die Zugabe von Zucker / Melasse unter Lufteinblasung (Fermentation) exotherme Wärme. In fünf einzelnen Fermentationsanlagen wird diese Wärme ( bis zu 3.800 KW / Apparat) mit unseren Apparaten abgeführt. Die Kühlung erfolgt im Batch-Betrieb über einen Zeitraum von ca. 20- 24 Stunden pro Ansatz. Die Apparate werden im CIP-Verfahren einmal pro Tag für ca. 45 Minuten mit Heißwasser von 100° C gereinigt. Durch die hohen Temperaturen und den Cl2 – Gehalt im Kühlwasser wurde auf den Plattenwerkstoff AVESTA 254 SMO zurückgegriffen. Innerhalb eines Jahres werden die PWÜ einmal manuell geöffnet und mechanisch abgereinigt.Der Kunde ist mit den Apparaten so zufrieden, dass eine weitere Kühllinie im Frühjahr 2005 mit einem neuen Plattenwärmeübertrager von Schmidt-Bretten ausgerüstet wurde.

Anwendung II, 2-stufige Kühlung von Flüssighefe

In dem Vorkühler wird die Flüssighefe ( dyn. Viskosität ca. 150 mPas) auf < 19°C mittels Kühlwasser vorgekühlt. Danach gelangt die Hefe zu einem Separator und wird nach diesem in einem Nachkühler, mittels Ethylenglykol auf < 3°C heruntergekühlt. Plattenwerkstoff ist auch hier AVESTA 254 SMO. Die CIP – Reinigung erfolgt durch Dämpfung mit Sattdampf. Auch diese beiden Apparate werden nur alle 1-2 Jahre manuell für eine Reinigung geöffnet.